Geschichte


Jubiläumsbuch TKMV



Die Musikgesellschaft Eschenz wurde im 1919, also im Jahre nach Beendigung des 1. Weltkrieges gegründet.


Das früheste, noch auffindbare Protokoll berichtet von der begeisterten Teilnahme des jungen Vereins am Kantonal-Musikfest vom 6. Juni 1920 in Weinfelden.


Als Nachfolger des ersten Dirigenten E.Engeler wurde am 28. April 1921 Emil Stiefel jun. gewählt, welcher die musikalische Leitung über 30 Jahre innehaben wird.


Im Jahre 1928 gab sich die MG Eschenz Vereinsstatuten im Umfange von 30 Artikeln, welche am 24. März von 43 Mitgliedern unterschriftlich als richtig anerkannt wurden.


Im selben Jahre konnte auch die erste Uniform angeschafft und eingeweiht werden.


Am 22. Juni 1930 führte die Musikgesellschaft Eschenz zum ersten Male einen kantonalen Kreismusiktag durch.


Am 17. Januar 1932 wurde nach durchgeführter Revision die Drucklegung der Statuten von 1928 beschlossen.


Am 10. April 1956 beriet und genehmigte der Verein zum 2. Male in seiner Geschichte neue Statuten.


Im Jahre 1958 konnte die Musikgesellschaft die 2. Uniform anschaffen, welche am 31. Mai und 1. Juni eingeweiht wurde.


Am 18. Januar 1964 konnte die Musikgesellschaft als erster Verein ihr Passivkonzert in der neuerbauten Eschenzer Turnhalle abhalten.


Am 7./8. Juni 1969 führte der Verein zum 2. Male den Kreismusiktag, verbunden mit dem 50-Jahr-Jubiläum des Vereins, durch.


1973 schaffte die Musikgesellschaft Eschenz ihre erste Vereinsfahne an. Am 25./26. August und am 1./2. September feierte unser Dorf zwei grössere Festwochenenden in einer Festhalle auf dem Schulhausplatz: der Männerchor sein 75-Jahr-Jubiläum, die Musikgesellschaft ihre Fahnenweihe.


Seit Februar 1964 leitet Oskar Peter sen. die MGE als Dirigent mit vorbildlichem Einsatz über 20 Jahre bis zu seinem selbstgewählten altersbedingten Rücktritt Ende 1984.


1987 schaffte der Verein seine 3. Uniform an. Am 30. September, 2./3. und 4. Oktober wurde sie in der Turnhalle festlich eingeweiht.